Bordüren

Inzwischen ist die Bordüre in vielen Haushalten zu einem unerlässlichen Gestaltungselement geworden. Als erstes sollte man sagen, dass es sehr unterschiedliche Varianten an Bordüren gibt. Das Wort kommt eigentlich aus dem französischen, wo das Wort "bordure" für Abschluss oder Kante in der Raumausstattung benutzt wird.

Da gibt es einmal die Fliesenbordüre, welche im Badezimmer für eine entsprechend angenehme Optik sorgt. Diese Bordüre wird normalerweise in Augenhöhe angebracht und einmal rundum gefliest. Zu vielen Wandfliesen gibt es auch die passende Bordüre. Doch da die Fliesen oft Normgrößen haben, kann man auch andere Bordüren verwenden und ganz nach Lust und Laune kombinieren. Der Kreativität sind dabei keine Grenzen gesetzt.

Auch Kinderbordüren werden inzwischen von Händlern angeboten, denn immer mehr Eltern möchten das Kinderzimmer möglichst bunt und besonders gestalten, was mit Tapetenbordüren sehr gut machbar ist. Die Tapetenhersteller haben sich bereits auf die neue Zielgruppe eingestellt und bieten viele unterschiedliche Kinderbordüren an. Teilweise sind diese sogar selbstklebend zu bekommen, so dass das einreiben mit Tapetenkleister (Leim) endlich nicht mehr nötig ist.

So kann man auch nachträglich bereits tapezierte Räume mit wundervollen neuen Bordüren nachrüsten, ohne sich dabei erneut auf einer Baustelle befinden zu müssen. Bordüren kleben leicht gemach.

Diese Webseite steht zum Verkauf!